Besuchs des Schulmuseums Bremen

Zurück in die Kaiserzeit
© Schulmuseum
Am 28.4.2015 führte uns Frauke Hellwig, Leiterin des Schulmuseums Bremen, durch das Museum in der ehemaligen Volksschule Auf der Hohwisch.

Die schulgeschichtliche Sammlung Bremen enthält Objekte zu verschiedenen Themengebieten (u.a. Schule um 1900 oder Bremer Kindheit und Jugend im Nationalsozialismus). Außerdem gehören ein historischer Klassenraum und ein Hörsaal zum Inventar. Schulklassen haben dort die Möglichkeit, den Schulunterricht zu Beginn des 20. Jahrhunderts kennen zu lernen. Dabei sitzen die Kinder - in passender Kleidung - an alten Schulbänken, schreiben auf Schiefertafeln und sagen Lehrinhalte beispielsweise im Chor auf.
Weiterhin gibt es z.B. die Möglichkeit, bei einem „historischen Frühstück“ zu erfahren, was gleichaltrige Schülerinnen und Schüler vor rund 100 Jahren auf ihren Tellern hatten. Man kann naturwissenschaftliche Experimente mit historischen Geräten machen, aber auch im Kreativraum die reformpädagogischen Schulen in Bremen vor 1933 kennen lernen.
Weitere Informationen zum Museum und Hinweise zu Gruppenführungen können auf der Homepage nachgelesen werden http://schulmuseum-bremen.de/.
Wie dieses Angebot auch im Rahmen der Ganztagsschule intensiver genutzt werden kann, erarbeitet die Serviceagentur in der kommenden Zeit mit Expertinnen und Experten in einer Arbeitsgruppe.;