Netzwerk Ganztagsschule

Am Netzwerk Ganztagsschule nehmen 56 Schulen unterschiedlicher Schulformen aus allen Bundesländern teil. In sechs Teilnetzwerken erarbeiten diese zwei Jahre lang verschiedene ganztagsspezifische Themen, die für die konkreten Vorhaben der teilnehmenden Schulen relevant sind. Denn das ist besonders an diesem Netzwerk: Die beteiligten Schulen entwickeln im Laufe der Netzwerkzeit ein eigenes Vorhaben oder Projekt und setzen dieses um. Neben den zweimal jährlich stattfindenden Netzwerktreffen der Teilnetzwerke, finden gegenseitige Hospitationen statt. Jede Schule wählt für den praxisnahen Austausch eine sogenannte Tandemschule aus, die sie besucht.
Das länderübergreifende Netzwerk Ganztagsschule ist ein Entwicklungsnetzwerk. Es ist eine Unterstützung für Veränderungsprozesse an Ganztagsschulen. Der Austausch zum Ganztag mit Blick über den Tellerrand, das Kennenlernen anderer Herangehensweisen und kollegiales Feedback zu ihrer eigenen Arbeit, geben den teilnehmenden Schulen neue Impulse und ermutigen sie, die nächsten Schritte ihres Vorhabens gestärkt anzugehen. Es werden erfolgreiche Entwicklungsprozesse bei den beteiligten Schulen angestoßen und gute Lösungen und Wege für gute Ganztagsschulen geschaffen. Die teilnehmenden Schulen werden so zu Good-Practice-Beispielen, und sollen all jenen in den Ländern und vor Ort, die nicht dabei sein können, als Inspirationsquelle dienen.
Die Deutsche Kinder- und Jugendstiftung plant und moderiert die gesamte Netzwerkarbeit des Netwerks Ganztagsschule, das im Programm „Ideen für mehr! Ganztägig lernen.“ angesiedelt ist und durch die Arbeit der regionalen Serviceagenturen begleitet wird. Das erste Netzwerk Ganztagsschule startete 2010 und wurde 2012 abgeschlossen. 
Am ersten Netzwerk Ganztagsschule nahmen drei Schulen aus Bremen – die Roland zu Bremen Oberschule, die Oberschule Helsinkistraße und das Schulzentrum an der Lehmhorster Straße – an verschiedenen Teilnetzwerken zum Thema „Lernkultur" teil und trafen sich regelmäßig nach den länderübergreifenden Netzwerktreffen zu Transfertreffen.
Im aktuellen Netzwerktreffen sind wieder drei Bremer Schulen dabei:
die gebundene Ganztagsgrundschule an der Andernacher Straße im Netzwerk „Lernen gestalten im Team“, die Oberschule Findorff im Netzwerk „Ganztag  gemeinsam (er)leben“ und die Oberschule Julius-Brecht-Allee im Netzwerk „P.I.K projektorientiert – individuell – kooperativ“.

 

Detaillierte Informationen zum Netzwerk Ganztagsschule finden Sie hier.